Titel: Draper und Ash's Aenderung am Heberschreibtelegraphen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 2 (S. 237)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi05_2

Draper und Ash's Aenderung am Heberschreibtelegraphen.

Anstatt in Thomson's Heberschreibtelegraphen (vgl. 1872 205 197. 1877 224 279) die Tinte dadurch zum Ausflieſsen aus dem den Papierstreifen nicht berührenden Heber zu bringen, daſs sie durch eine Influenz-Elektrisirmaschine elektrisirt wird, wollen G. Draper und W. Ash in London nach ihrem Englischen Patente Nr. 14565 vom 16. September 1889 den Heber dazu in eine mechanische Erzitterung versetzen. Sie ordnen zu diesem Zwecke oberhalb des den Heber tragenden Rahmens einen Elektromagnet an, dessen aufrecht stehender Ankerhebel mit einer Contactfeder zur Selbstunterbrechung versehen ist, also bei Sendung eines Stromes durch die Elektromagnetrollen in Schwingungen geräth und dadurch den Rahmen nebst dem schreibenden Heber in Erzitterung versetzt. An dem Ankerhebel ist noch ein Stellgewicht angebracht, mittels dessen man die Schwingungszahl des Hebels reguliren und so wählen kann, wie es für das willige Ausflieſsen der Tinte am günstigsten ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: