Titel: Sedelmaier's Schneidzange zum Entblöſsen von isolirten Telegraphendrähten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 6 (S. 238)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi05_6

Sedelmaier's Schneidzange zum Entblöſsen von isolirten Telegraphendrähten.

Die Werkzeugfabrik Sedelmaier in München fertigt seit einiger Zeit ein neues, sehr handliches Werkzeug für Telegraphen- und Telephonmonteure. Dasselbe dient nach dem Centralblatte für Elektrotechnik, 1889 * S. 199, dazu, isolirte Drähte, namentlich baumwollumsponnene Drähte, an den Enden von der Isolirung zu befreien.

Textabbildung Bd. 276, S. 238

Die beiden messingenen, am unteren Ende durch ein Gelenk verbundenen Schenkel des Instruments werden oben durch eine Drahtfeder scherenartig auseinander gehalten. Der eine Schenkel trägt oben eine senkrecht zur Schenkelachse angeschraubte Stahlschneide, welcher im anderen Schenkel ein runder Einschnitt gegenüber steht. Das Drahtende wird in letzteren eingelegt, die beiden Schenkel zusammengedrückt und die Bespinnung durch Drehung des Werkzeuges rundum abgeschnitten. Hierauf kann man sehr leicht und bequem die zu beseitigende Umhüllung durch die zusammengehaltenen Schenkelenden abstreifen, wobei die Schneide zugleich die zur Erzielung guter Contacte erforderliche Reinigung des Drahtendes besorgt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: