Titel: Elektrische Isolatoren aus Glimmerguſs (Lette).
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 3 (S. 333–334)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi07_3
|334|

Elektrische Isolatoren aus Glimmerguſs (Lette).

Seit etwa 1 Jahre hat die Gould und Watson Company in Boston, welche beträchtliche Minen in North Carolina und New Hampshire besitzt, auſser gewöhnlichen Gegenständen aus Glimmer auch solche mit Erfolg in den Handel gebracht, welche aus Lehte, d. i. einer hauptsächlich aus Glimmer bestehenden Mischung gegossen sind. Das Fabrikationsverfahren ist der Gesellschaft patentirt; die Masse läſst sich in fast alle erdenklichen Formen bringen und besitzt eine fein geglättete äuſsere Oberfläche, wie künstlich polirt. Nach Modern Light and Heat, 1889 * S. 448 und 508, liefert die Gesellschaft namentlich Isolatoren für die Straſsenbahnleitungen, besonders für Krümmungen und Eckpunkte, eigenthümlich gestaltete Isolatoren für Lichtleitungen innerhalb der Gebäude, Bürstenträger für Dynamomaschinen, Spulen für Rheostaten u. dgl. mehr; auch benutzt die Gesellschaft abgeblätterten Glimmer zu einer guten, einfachen und billigen Isolirung von mit einfachem Baumwollgewebe überkleideten Leitungsdrähten im Innern von Röhren, welche vor dem Einziehen der Drähte mit den Glimmerblättern gefüllt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: