Titel: A. Berghausen's elektrischer Polsucher.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 3 (S. 380)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi08_3

A. Berghausen's elektrischer Polsucher.

Um an irgend einer Stelle eines elektrischen Leitungsnetzes die Pole und dadurch die Stromrichtung zu erkennen, läſst sich der von Aug. Berghausen in Elberfeld (Rheinland) gelieferte Polsucher benutzen. Derselbe besteht aus einer mit Flüssigkeit gefüllten Glasröhre von 9cm Länge und 75g Gewicht, welche an beiden Seiten mit einer Metallkapsel luftdicht verschlossen ist. Man verbindet die beiden Pole einer Dynamomaschine, einer Bogenlichtleitung u. dgl. mit den Klemmschrauben des Polsuchers; dann geht der elektrische Strom durch die Platinstifte und die Flüssigkeit, wobei sich am negativen Pole eine intensiv rosarothe Färbung zeigt; sobald dieselbe erschienen, wird der Polsucher ausgeschaltet und umgeschüttelt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: