Titel: Antifriktionsmetall „Magnolia“.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 2 (S. 476)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi10_2

Antifriktionsmetall „Magnolia“.

Die mit groſsem Geschrei angekündigte Metalllegirung Magnolia besteht nach der Zeitschrift „Dampf“ aus:

Blei 77,67 Proc.
Antimon 16,03
Zinn 5,89
Kupfer 0,02
Eisen 0,30
Arsen, Phosphor Spuren
–––––––––––––
99,91

Die Metallcomposition ist blauweiſs, an der Oberfläche schwärzlich angelaufen, von strahlig blätterigem Bruch, geringer Biegsamkeit, und hat ein spec. Gew. von 10,3. Von den geringen Beimischungen, die wohl als zufällige anzusehen sind, abgesehen, würde die Legirung als aus 77½ bis 78 Th. Blei, 16 Th. Antimon, 5¾ bis 6 Th. Zinn anzusehen sein. Schmelzpunkt 340°, flieſst gut und füllt die Formen schön.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: