Titel: Borgfeldt und Lichtenstein's Apparat zur Bestimmung der Entfernung zweier Schiffe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 7 (S. 478–479)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi10_7

Borgfeldt und Lichtenstein's Apparat zur Bestimmung der Entfernung zweier Schiffe.

Um während des Nebels den Abstand zweier Schiffe bestimmen zu können, wollen N. A. Borgfeldt in Brooklyn und B. Lichtenstein in New York nach ihrem englischen Patente Nr. 11415 vom 15. Juli 1889 einen Signalapparat anwenden, in welchem ein Uhrwerk eine Welle und einen von dieser durch Reibung mitgenommenen Zeiger in Umdrehung versetzt. Das Zifferblatt besitzt eine eigenthümliche Eintheilung: nach dem Nullpunkte folgt erst eine Abtheilung, deren Länge der Zeit entspricht, welche zum Geben eines Signales an Bord des den Apparat mit sich führenden Schiffes gebraucht wird; die Länge der zweiten Abtheilung entspricht in ähnlicher Weise der Zeit, welche das zweite Schiff zum Geben eines Signales braucht; der Rest ist so |479| getheilt, daſs die Zeit, während welcher der Zeiger über den Raum zwischen zwei Theilstrichen hinstreicht, doppelt so groſs ist, als die Zeit, welche der Schall bei seiner Fortpflanzung von einem Schiffe zum anderen zum Durchlaufen des durch die Bezifferung der beiden Theilstriche markirten Raumes braucht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: