Titel: Ueber einen Gaseinschluſs in Eisen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 4 (S. 575)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi12_4

Ueber einen Gaseinschluſs in Eisen.

Bei dem Mannesmann'schen Verfahren zur Herstellung eiserner Röhren bilden sich zuweilen Hohlräume im Eisen, die nach Beobachtungen, welche man beim Walzen gemacht hatte, von brennbarem Gas angefüllt sind. Nach Untersuchung von Finkener erwies sich das Gas frei von Kohlensäure und bestand nur aus:

Wasserstoff zu 99 Th.
und Stickstoff 1

(Mittheilungen aus den Königl. technischen Versuchsanstalten zu Berlin. 7. Jahrg. Heft 1 S. 41.)

H.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: