Titel: Verbindung für röhrenförmige elektrische Doppelleitungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 277 (S. 452)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj277/ar277076

S. Z. de Ferranti's Verbindung für röhrenförmige elektrische Doppelleitungen.

Mit Abbildung.

Nach seinem Amerikanischen Patente Nr. 409183 vom 30. März 1889 führt S. Z. de Ferranti in Hampstead, Middlesex, die Verbindungsstellen an zwei röhrenförmige Leiter enthaltenden elektrischen Leitungen in folgender Weise aus.

Textabbildung Bd. 277, S. 452

Der innere Leiter a wird verbunden durch Stöpsel f mit biegsamen leitenden (kupfernen) Dochten g; bei dem den inneren ringsum um schlieſsenden äuſseren Leiter b vermittelt die Verbindung ein dehnbares Rohr h; die Isolirung zwischen dem dehnbaren Rohre h und den Stöpseln f und Dochten g liefern die Schirme k, l, m, welche zwischen beide gelegt werden. Das rauh gemachte Rohr h wird mit seinen beiden Enden an den Enden der beiden durch das Rohr h zu verbindenden Rohrleiter b befestigt; die Enden der beiden Rohrleiter stehen ziemlich weit von einander ab und auf jedes Ende werden zwei Ringe aufgelegt, worauf dann der Zwischenraum zwischen den beiden Ringen mit geschmolzenem Metall ausgefüllt wird, das die leitende Verbindung zwischen den beiden Rohrenden und dem Rohre h herzustellen hat. Die Herstellung der Leitung aus zwei in einander liegenden Röhren ist durch das Amerikanische Patent Nr. 409181 vom 24. September 1888 geschützt; zwischen den beiden Röhren ist natürlich eine isolirende Zwischenschicht, welche aus mit Paraffin getränktem Papier bestehen soll.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: