Titel: Eingeleisige Eisenbahn.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 277/Miszelle 6 (S. 47)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj277/mi277mi01_6

Eingeleisige Eisenbahn.

Nach Engineering and Mining Journal werden mit der für die Straſsenbahnen New Yorks bestimmten eingeleisigen, von Boynton erfundenen Eisenbahn Versuche angestellt. Die Locomotive hat zwei Cylinder, welche auf ein in der Mitte befindliches, mit Rinne versehenes Triebrad wirken. Das Gewicht der Maschine wird zu 22t, der Durchmesser des Treibrades zu 2m,40, Kesselspannung zu 10at,5, Cylinderdurchmesser zu 300mm, bei 350mm Hub, die Zahl der minutlichen Umdrehungen zu 500 angegeben. Die Personenwagen mit zwei Stockwerken wiegen 5t* und fassen 108 Fahrende. Die Personenwagen haben 13m,20 Breite auf 4m,20 Höhe; die Güterwagen entsprechend 9m,60 auf 4m,20 bei 1m,20 Breite nur 6t Gewicht. Der wunde Punkt des Systems ist die Nothwendigkeit einer oberen Leitschiene, sowie deren Befestigung im Boden, da die mit Leitrollen versehenen Fahrzeuge einer Stütze nicht wohl entbehren können. Die Anwendung des Systemes wird deshalb nur in seltenen Fällen sich empfehlen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: