Titel: Beobachtungen über die Erschütterungen der Gebäude durch Dampfmaschinen
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 277/Miszelle 1 (S. 189)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj277/mi277mi04_1

Beobachtungen über die Erschütterungen der Gebäude durch Dampfmaschinen

haben ergeben, daſs namentlich das Zusammenfallen der Schwingungszeit der tragenden Balken mit beliebigen Vielfachen oder Untervielfachen der Zeit eines Kolbenhubes gefährlich werden kann, weil sich in diesem Falle bekanntlich die Stoſswirkungen summiren. Man kann dann dadurch helfen, daſs man der Maschine bleibend eine andere Arbeitsgeschwindigkeit ertheilt. Nach einem von der Rigaschen Industriezeitung mitgetheilten Beispiel verursachte eine zehnpferdige Westinghouse'sche Dampfmaschine, die in der oberen Etage einer Silberwaarenfabrik aufgestellt war, solche Erschütterungen, daſs noch in Entfernungen von 100m Gegenstände von den Gestellen herunterfielen. Es wurde nun die Umdrehungszahl der Maschine um 22 Gänge in der Minute erhöht, worauf dieser Uebelstand vollständig gehoben war. (Schweizer. Bauzeitung.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: