Titel: Verfahren zur maſsanalytischen Bestimmung des rothen Blutlaugensalzes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 278/Miszelle 3 (S. 43)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj278/mi278mi01_3

Verfahren zur maſsanalytischen Bestimmung des rothen Blutlaugensalzes.

G. Kaßner reducirt die Lösung desselben zu Ferrocyankalium und oxydirt letzteres wieder durch Kaliumpermanganat. An Stelle der früher benutzten Reductionsmittel hält Verfasser es für praktisch, Wasserstoffsuperoxyd zu verwenden. Die Reduction geht im Sinne folgender Gleichung vor sich:

Fe2(CN)6. (KCN)6 + H2O2 + 2KOH = 2Fe(CN)2. (KCN)4 + H2O + O2.

Das überschüssige Wasserstoffsuperoxyd entfernt man durch Kochen, säuert darauf mit Schwefelsäure an und titrirt mit Kaliumpermanganat. (Berichte der Deutschen chemischen Gesellschaft 1890 Bd. 23, Referate S. 364 nach Arch. d. Pharm., 1890, 182. 228.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: