Titel: Ueber die Aenderung des Schmelzpunktes mit dem Drucke.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1891, Band 281/Miszelle 2 (S. 192)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj281/mi281mi08_2

Ueber die Aenderung des Schmelzpunktes mit dem Drucke.

Zur Messung des Druckes bedient sich B. C. Damien nach dem Berichte der Comptes rendus, 1891 Bd. 112 S. 785, eines von Cailletet geaichten Manometers. Mittels einer Natterer'schen Compressionspumpe, deren Ebonitventile durch Aluminiumventile ersetzt sind, erzielt er Pressungen von ungefähr 200 at. Der Schmelzapparat kann durch besondere Hähne von der Pumpe isolirt und der Druck beliebig lang unverändert erhalten werden. Eine halbe Stunde reicht übrigens hin, um durch das einfache Spiel der Hähne eine grosse Anzahl Messungen zu machen. Jede der unter einem gegebenen Drucke beobachteten, in nachstehender Tabelle aufgezeichneten Schmelztemperaturen ist das Mittel aus 10 Bestimmungen.

Die bei einer Temperatur unter 100° untersuchten schmelzbaren Stoffe sind: das Wallrath, Paraffin, Wachs, Naphtalin, Mononitronaphtalin, Paratoluidin, Diphenylamin und Naphtylamin. Die Mehrzahl dieser Stoffe sind zwar bereits durch Batelli, aber unter einem schwachen Drucke von weniger als 16 at, untersucht.

Die hier in Betracht kommenden Versuchsresultate lassen sich durch die Formel

t = t0 + a (p – 1)– b (p – 1)2

darstellen, worin t0 und t die Schmelztemperaturen unter den Pressungen von bezieh. 1 und p at bezeichnen. Die Coefficienten a und b haben für die genannten Stoffe folgende Werthe:

a b
Wallrath 0,022034 0,0000166
Paraffin 0,029776 0,0000523
Wachs 0,020523 0,0000130
Naphtalin 0,035840 0,0000155
Mononitronaphtalin 0,021056 0,0000610
Paratoluidin 0,014215 0,0000430
Diphenylamin 0,024156 0,0000850
Naphtylamin 0,017012 0,0001030

Folgende Tabelle umfasst die mit dem Wallrath erzielten Resultate, d.h. das Ergebniss der direkten Messungen in Vergleich mit den aus der Formel

t = 48,10° + 0,022034 (p – 1) – 0,0000166 (p – 1)2

berechneten Zahlen.

Schmelztemperatur
Druck beobachtete berechnete Unterschied
11 at 48,330° 48,318° + 0,012
20 48,644 48,512 + 0,132
29 48,680 48,699 – 0,019
43 48,871 48,996 – 0,125
56 49,363 49,162 + 0,201
73 49,518 49,600 – 0,082
96 50,100 50,043 + 0,057
111 50,141 50,323 – 0,182
141 50,900 50,859 + 0,041
164 51,343 51,251 + 0,092
182 51,382 51,544 – 0,162
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: