Titel: Elektrischer Strassenbahn-Motor ohne Uebertragung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1891, Band 281/Miszelle 3 (S. 240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj281/mi281mi10_3

Elektrischer Strassenbahn-Motor ohne Uebertragung.

Im Electrician, 1891 Bd. 26 * S. 708, ist nach Western Electrician ein von der Short Electric Railway Company in Cleveland, O., angegebener elektrischer Motor beschrieben, in welchem weder Räder- noch Riemenübertragung vorkommt. Auf der Radachse ist die hohle stählerne Welle des Motorankers aufgesteckt; die Welle ist ringsum durch einen Luftraum von 25 mm von der Achse getrennt. Die Welle trägt in ihrer Mitte den Anker und Stromsammler, an jedem ihrer beiden Enden aber eine eiserne Nabe und einen durch ein Holzfutter von ihr getrennten und so gegen die Welle isolirten eisernen Ring. Jeder Ring hat auf seiner Aussenseite, jedes Rad auf seiner Innenseite einen Zapfen, und jedes Zapfenpaar ist durch eine schwere Spiralfeder, welche durch 1200 bis 1500 k nur wenig gestreckt wird, verbunden. Gleich neben den beiden Ringen, nach innen zu, befinden sich die Lager für die Welle in dem Motorrahmen, welcher aus zwei eigenthümlich gestalteten Stahlgusstücken mit Armen besteht und den Anker trägt, ohne dass irgend ein Theil des Motorgewichtes von der Achse innerhalb der Räder getragen werden müsste. Wird der Anker vom Motor in Umdrehung versetzt, so überträgt er seine Drehung durch jene beiden Federn unmittelbar auf die Laufräder und diese drehen sich in der nämlichen Richtung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: