Titel: Askham und Wilson's elektromagnetischer Trennapparat.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1891, Band 281/Miszelle 2 (S. 264)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj281/mi281mi11_2

Askham und Wilson's elektromagnetischer Trennapparat.

In dem für P. U. Askham und W. Wilson in Sheffield für England (unter Nr. 11690 vom 26. Juli 1890) patentirten Apparate zum Trennen magnetischer Stoffe von unmagnetischen ist eine umlaufende geneigte Trommel vorhanden, in welche das Gemenge von einer Seite eingeführt wird, während das Unmagnetische an der etwas tiefer liegenden Seite in einen Trichter austritt. Die Trommel ist in der Achsenrichtung mit Reihen von Elektromagneten besetzt, deren Pole mit der Innenfläche der Trommel abschliessen. Durch jede Reihe wird nun ein Strom so lange geschickt, bis diese Elektromagnete das an ihnen haftende Magnetische so hoch mit empor genommen haben, dass es bei Unterbrechen des Stromes in einen im Inneren der Trommel festliegenden Trog herabfallen muss, aus welchem es dann durch eine umlaufende Schnecke heraus und in einen zweiten Trichter befördert wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: