Titel: Cappilleri, Kurmayer, Goldberg und Latzko's Elektroden für elektrische Bogenlampen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 283/Miszelle 2 (S. 44)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj283/mi283mi02_2

Cappilleri, Kurmayer, Goldberg und Latzko's Elektroden für elektrische Bogenlampen.

Mit Abbildung.

Nach ihrem D. R. P. Kl. 21 Nr. 57997 vom 9. April 1890 bilden Sigmund Cappilleri, Karl Kurmayer, Josef Goldberg und Rudolf Latzko in Wien die entsprechend der zugehörigen Abbildung aus Körpern, welche nach einer archimedischen Spirale geformt sind. Die Spirale ist in ihrem Anfangspunkt gelagert. Nach dem Gleichgewichtsgesetz der archimedischen Spirale soll sich der Endpunkt derselben stets in dieselbe Stelle selbsthätig einstellen und dadurch soll der Kohlenabstand gleich erhalten werden. An Stelle der Anfangsgänge der Spirale kann eine Scheibe gesetzt werden, welche denselben Gleichgewichtsbedingungen genügt. Die Befestigung der Kohlen wird durch ein Gegengewicht abgeglichen.

Textabbildung Bd. 283, S. 44
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: