Titel: Künstlicher Asphalt von G. P. V. Nielsen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 283/Miszelle 8 (S. 212)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj283/mi283mi09_8

Künstlicher Asphalt von G. P. V. Nielsen.

Der künstliche Asphalt für Strassenbelegung, der gegen Temperatureinflüsse besonders unempfindlich sein soll, wird aus einer Mischung von Fichtenharz, Theer, Kreide und Grus hergestellt.

Zur Belegung von Fahrstrassen soll die Zusammensetzung:

13 Th. Fichtenharz oder Colophonium,
26 Kreide,
53 Grus,
8 Theer

ein gutes Resultat ergeben.

Die Bestandtheile werden in einem Beb älter erwärmt und gut gemischt und dann sogleich angewendet. (Oesterreichisches Privilegium vom 14. November 1890.)

Zg.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: