Titel: J. v. d. Poppenburg's galvanisches Element.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 283/Miszelle 2 (S. 235)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj283/mi283mi10_2

J. v. d. Poppenburg's galvanisches Element.

Nach seinem D. R. P. Kl. 21 Nr. 58272 vom 15. März 1890 will John von der Poppenburg in Berlin das die Zink- und Kohlenelektrode enthaltende Gefäss mit dem Extracte von in Wasser gebrühtem Häcksel oder anderen Vegetabilien, wie Fluchs, Heu u.s.w. oder dem Extracte von Pferdedung anfüllen, damit das in den Pflanzenstoffen enthaltene Stärkemehl beim Brühen sich in Dextrin und dann in Traubenzucker verwandele, und dieser dann bei geöffnetem Stromkreis dem während des Betriebes gebildeten Zinkoxyde den Sauerstoff entziehe und so das Zinkoxyd zu metallischem Zink wieder reducire.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: