Titel: Tragbares Telephon für Feuerwehren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 283/Miszelle 1 (S. 284)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj283/mi283mi12_1

Tragbares Telephon für Feuerwehren.

Vor kurzem hat die National Telephone Company für Feuerwehrzwecke ein besonderes tragbares Telephon hergestellt und dieses ist vom Hauptmann Paterson, dem Leiter der Glasgower Feuerwehr, bei dieser eingeführt worden. In einer netten kleinen Büchse ist Geber, Empfänger und eine magnet-elektrische Rufklingel eingeschlossen; diese Büchse kann ganz leicht an der Uniformhose, an einem Leiterwagen u.s.w. befestigt werden. Langt in der Wache eine Feuermeldung ein, so schaltet der Wachthabende sofort die Leitung, worin gerufen wurde, auf das Telephon und vermag nun mit dem Meldenden am tragbaren Telephon in der Meldestelle in der Nähe des Brandes zu sprechen. Mit Ausschaltung des Telephons wird der Lärmapparat wieder eingeschaltet.

Mittels verabredeter Signale kann jeder Feuerwehrmann mit tragbarem Telephon von jeder Strassenmeldestelle die Wache rufen und ihr Mittheilungen machen. Rückt die Feuerwehr aus, so nimmt sie das tragbare Telephon mit und verbindet sich an Ort und Stelle in dem nächsten Meldekasten mit der Wache, so dass sie mit dieser in einer, namentlich bei etwaigem Ausbruch eines zweiten Brandes höchst werthvollen Verbindung bleibt.

Ebenso kann von irgend einer Strassenmeldestelle aus durch die Hauptfeuerwache eine Verbindung mit dem Netze der National Telephone Company in Glasgow und in benachbarten Städten, z.B. Dundee und Kilmarnock, hergestellt werden.

Ebenso können Anschlüsse an die Telephondrähte auf Dächern oder an in die Strassen herabhängende Drähte gemacht werden; gerade bei Feuersbrünsten werden ja die quer über die Strassen laufenden Drähte häufig zerrissen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: