Titel: Selbstentzündung der Kohlen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 283/Miszelle 2 (S. 300)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj283/mi283mi13_2

Selbstentzündung der Kohlen.

Nach Vivian B. Lewes beruht die Selbstentzündlichkeit der Kohlen nicht auf der durch die Oxydation des Pyrits entwickelten Wärme, die theoretisch nur bis zu 100° steigen könnte, sondern auf der Fähigkeit der Kohle, Gase, namentlich Sauerstoff, zu absorbiren, und zwar von 1,25 bis mehr als dreimal ihres Volumens. Der condensirte Sauerstoff aber ist geeigneter als der gewöhnliche Luftsauerstoff, eine langsame Verbrennung der Kohlenwasserstoffe der Kohlen herbeizuführen, insbesondere dann, wenn für die Circulation der Gase nicht genügend gesorgt ist. Es kann daher die Temperatur, da mit dieser die Absorption des Sauerstoffes und dessen Oxydationskraft zunimmt, bis zum Entzündungspunkt der Kohlen steigen, welcher je nach deren Beschaffenheit zwischen 370° bis 477° liegt. Nach Angabe des Verfassers entzündet sich 1 k gepulverte Kohlen, auf 120° erhitzt, nach wenigen Stunden; beim Erhitzen auf (55° vergehen Tage, bis Entzündung eintritt, während bei gewöhnlicher Temperatur nur sehr grosse Mengen von Kohlen sich selbst entzünden. Ein weiterer Umstand, der die Neigung zur Selbstentzündung erhöht, ist die Gegenwart von viel Wasser. Verfasser hat die Ergebnisse seiner Untersuchungen hierüber in der folgenden Tabelle zusammengestellt:


Geneigtheit zur Selbstentzündung
Procente
Pyrit
Procente
Wasser

Sehr gering
1,13
1,01–3,04
1,51
1,20
2,54
2,75
3,90
4,50
Massig gross 1,08
1,15
4,55
4,77

Gross
1,12
0,83
0,84
1,00
4,85
5,30
5,52
9,01

Enthalten die Kohlen viel Wasser, so wirkt auch die Gegenwart von Pyrit schädlich, weil dann bei der Oxydation des Pyrits durch die stattfindende Volumvermehrung die Kohle in kleine Stücke gesprengt wird. Dadurch tritt eine Vergrösserung der Oberfläche ein und somit auch erhöhte Absorptionsfähigkeit für Sauerstoff.

Beim Transport der Kohlen in Schiffen hängt die Selbstentzündung ab:

1) von der Menge: Ist das Gewicht der überlagernden Kohlen sehr gross, so werden die am Boden befindlichen Stücke mehr zerdrückt und somit eine grössere absorbirende Oberfläche geschaffen;

2) von der Dauer des Transports, weil die Absorption des Sauerstoffes und die Oxydation durch denselben eine langsame ist. Von 26631 Verschiffungen englischer Kohlen nach europäischen Häfen haben 10, von 4485 Ladungen nach Asien, Afrika und Amerika haben 60 Selbstentzündungen der Kohlen erlitten. Bei letzteren mag auch die Temperaturerhöhung unter den Tropen eine Rolle gespielt haben;

3) von der Herkunft, mehr aber von der Grösse der einzelnen Stücke, weil durch diese die Grösse der Oberfläche bedingt wird;

4) vom Gehalt an Feuchtigkeit und Pyrit aus den schon erwähnten Gründen;

5) von der Ventilation: Ist dieselbe nicht genügend, so wird die Gefahr der Entzündung vermehrt anstatt vermindert, weil dann unter Umständen nur so viel Luft zugeführt wird, als zur Oxydation gerade nöthig ist.

(Nach Chemical News, Bd. 64 S. 155.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: