Titel: G. Binswanger's Umschalter mit Gelenk für elektrische Beleuchtung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 284/Miszelle 7 (S. 191)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj284/mi284mi08_7

G. Binswanger's Umschalter mit Gelenk für elektrische Beleuchtung.

Die General Electric Company liefert nach dem Telegraphic Journal, 1891 Bd. 29 * S. 533, seit kurzem einen für G. Binsmenger patentirten zuverlässigen Umschalter für elektrische Beleuchtungsanlagen. Unter einer Kapsel liegt bei ihm der Contactstab wagerecht, wenn er Contact zwischen den Contactstücken oder Bürsten macht; er dreht sich um eine Achse, welche an einem auf der Grundplatte befestigten Träger angebracht ist; von unten wirkt eine Spiralfeder auf ihn und strebt ihn nach oben zu drehen. Oben bildet der Träger ein Kugellager, worin der Umschalthebel ruht; letzterer ist zweiarmig und seine beiden Arme laufen von der Kugel aus unter etwa 140° gegen einander; der nach oben gerichtete endet in einen Griff, der untere ist mit einer kurzen Gelenkstange verbunden, deren zweites Ende in gleicher Weise in einem Gelenk mit dem Contactstabe verbunden ist. Wenn der Contactstab Contact macht, liegt der untere Arm des Umschalthebels genau in der Verlängerung der jetzt normal zum Contactstabe stehenden Gelenkstange und der Contactstab ist festgehalten, weil die Feder in derselben Richtung wirkt. Wird der Griff zur Seite geschoben, so bewegt sich der untere Arm des Umschalthebels mit in der Richtung nach der Achse des Contactstabes hin, nimmt auch die Gelenkstange mit, welche dadurch in eine schräge Lage kommt und den Contactstab nach oben dreht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: