Titel: Fangvorrichtung für Aufzüge.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 284/Miszelle 2 (S. 240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj284/mi284mi10_2

Fangvorrichtung für Aufzüge.

Textabbildung Bd. 284, S. 240
Die Fangvorrichtung von A. R. Holder in Barcelona (D. R. P. Nr. 62013 vom 7. Juli 1891) ist für Personen- und Lastenförderung bestimmt. Der Fahrstuhl ist, wie die Figur zeigt, mit einer oder mehreren Kugeln versehen, die in Aussparungen des Führungsschlittens ruhen. Die Leitbäume sind mit entsprechenden zahnförmigen Einschnitten versehen. Bei normalem Gange gleitet die Kugel auf der schiefen Ebene in den Zahneinschnitt und hat hinreichend Zeit, auf der schiefen Ebene des Zahnes in die Aussparung des Führungsschlittens zurückzurollen. Sobald eine gewisse Geschwindigkeit des Fahrstuhles überschritten wird, ist der letztere Vorgang nicht mehr möglich und es tritt die Feststellung durch Fangen ein. Bei der Bestimmung der Geschwindigksgrenze kommen drei Grössen in Betracht: die Gestalt und Entfernung der Leitbaumeinschnitte, die Grösse und Neigung der Schlittenaussparung und die Grösse der Kugel. Die zweckentsprechende Wahl dieser drei bestimmenden Theile wird auf Grund von Versuchen getroffen werden müssen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: