Titel: Untersuchungen über Nickelstahl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 284/Miszelle 2 (S. 288)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj284/mi284mi12_2

Untersuchungen über Nickelstahl.

Es machte anfangs beträchtliche Schwierigkeit, die Neigung sowohl des reinen als des legirten Nickels zur Porosität zu überwinden, sowie ferner einen gleichmässigen Gehalt an Nickel und namentlich an Kohlenstoff zu erzielen. Nach Th. Harrington wurde Nickelstahl von 1 bis 25 Proc. Nickel hergestellt und untersucht. 1 Proc. Nickel vermehrt die Festig- und Zähigkeit schon merklich, macht politurfähig und das Metall zeigt weissen Bruch. 2,5 Proc. vergrösserten die Zugfestigkeit von etwa. 4000 k auf etwa 10 100 k. Der Gehalt an Silicium betrug 3,6 Proc., der an Kohlenstoff 1,14 Proc. Dieser Nickelstahl besitzt gute Eigenschaften: er soll sich gut härten, leicht tempern und bearbeiten lassen, einen selbst in feuchter Luft schönen und dauerhaften Glanz annehmen. Er wäre daher für feinere Instrumente verwendbar. – Eine Legirung von gleichen Theilen Eisen, Nickel und Kupfer soll an Politurfähigkeit und Schönheit des Aussehens Silber und Gold übertreffen. (Nach Iron, 1891 38 293; durch Chemiker-Zeitung, Repertorium 1891 Bd. 15 S. 337.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: