Titel: F. Haselwander's explosiver Blitzableiter für elektrische Leitungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 285/Miszelle 2 (S. 23)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj285/mi285mi01_2

F. Haselwander's explosiver Blitzableiter für elektrische Leitungen.

Nach seinem englischen Patent Nr. 105 vom 2. Januar 1891 lässt F. Haselwander in Offenburg den Blitz durch eine mit explodirendem Material gefüllte Kammer gehen, damit durch die Explosion desselben nicht nur der Blitz von den zu schützenden Theilen abgelenkt, sondern zugleich auch die stattgehabte Unterbrechung angezeigt werde. Bei der einen Form der Ausführung des Blitzableiters ist ein Rahmen aus isolirendem Stoff am Boden mit einer Metallplatte, oben mit Papier bedeckt, auf dessen Oberfläche ein Streifen Zinnfolie gelegt ist, während zwischen Papier und Platte Schiesspulver sich befindet. Die Zinnfolie steht an dem einen Ende mit der Hauptleitung, an dem andern mit der Leitungsabzweigung, die Platte dagegen mit der Erde in leitender Verbindung. Beim Durchschlagen eines Blitzes nach der Platte wird die Folie zerrissen und die Leitungsabzweigung unterbrochen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: