Titel: E. A. Gimingham's Leiter für Glühlampen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 285/Miszelle 1 (S. 48)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj285/mi285mi02_1

E. A. Gimingham's Leiter für Glühlampen.

Nach seinem englischen Patent Nr. 3262 vom 23. Februar 1891 will E. A. Gimingham in London bei der Einführung der Leitung durch die Glasglocke zum leuchtenden Körper der Glühlampen Platin ersparen und die luftdicht verschlossene Einführung erleichtern, indem er an ein kurzes Stück Platindraht einen Draht aus billigerem Metall, z.B. Eisen, Kupfer, Nickel, löthet, über diesen Draht und die Löthstelle ein den Draht etwas lose umschliessendes Glasröhrchen schiebt und dieses an dem das Platin enthaltenden Ende, um das Platin herum, luftdicht verschliesst. Der mit Glas umgebene Draht wird dann in ein Loch der Glasglocke gesteckt und luftdicht mit dem Glase der letzteren zusammengeschmolzen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: