Titel: Schwarzfärben und Appretiren der Haare und Borsten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 285/Miszelle 4 (S. 48)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj285/mi285mi02_4

Schwarzfärben und Appretiren der Haare und Borsten.

Dr. Stockmeier in Nürnberg färbt Haare und Borsten wie folgt:

In 1 l Wasser werden 30 g Weinsäure gelöst, hierzu allmählich 30 g krystallisirte Soda gegeben und alsdann 50 g Wollschwarz und 2,5 g Naphtolgelb S eingetragen. In das heisse Färbebad bringt man die völlig gereinigten, besonders entfetteten Haare, lässt sie etwa 1 Stunde liegen, presst die anhaftende Farbstofflösung ab und trocknet. Nach dem Trocknen wäscht man mit Wasser aus und behandelt schliesslich mit einer kalten Lösung von 3 g Traganth und 20 g Glycerin in 1 l Wasser. Nach dem Trocknen erscheinen die Haare und Borsten glänzend schwarz. (Nach Bayerisches Gewerbeblatt, durch Bayerisches Industrie- und Gewerbeblatt, 1892 Bd. 24 S. 236.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: