Titel: Neues Colorimeter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 285/Miszelle 3 (S. 168)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj285/mi285mi07_3

Neues Colorimeter.

Gallenkamp construirte ein Colorimeter, das sich von den bisher gebräuchlichen Instrumenten dadurch unterscheidet, dass die Tröge fest stehen, während das Beobachtungsgestell verschiebbar ist. Die aus Spiegelglasplatten bestehenden Tröge sind oben gleich weit und durch eine Metallfassung vereinigt. Der für die zu untersuchende Flüssigkeit bestimmte Trog hat eine parallelepipedische Form, während derjenige für die Normalflüssigkeit nach unten keilförmig zuläuft. In letzterem nimmt daher die Intensität der Farbe der Normalflüssigkeit von oben nach unten allmählich und gleichmässig ab. Beim Gebrauch verschiebt man den Beobachtungsapparat, der eine Prismencombination und eine Lupe oder statt derer ein kleines Spectroskop mit gerader Durchsicht enthält, so lange, bis beide Flüssigkeitsschichten gleiche Farbe zeigen. An einer in 100 Theile getheilten Scala kann man dann unmittelbar das procentuale Verhältniss zwischen dem Farbstoffgehalt der untersuchten Flüssigkeit und der Normallösung ablesen. Die Genauigkeit und Empfindlichkeit dieses Colorimeters ist grösser als bei älteren Instrumenten. Bei einiger Uebung weichen die Ablesungen nicht mehr als ½ Proc. von einander ab. (Nach Chemisches Centralblatt, 1892 Bd. 1 S. 50.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: