Titel: Kraftversorgung der Chicagoer Weltausstellung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 285/Miszelle 3 (S. 191)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj285/mi285mi08_3

Kraftversorgung der Chicagoer Weltausstellung.

Die Anlagen für Dampf- und Elektricitätserzeugung anlässlich der Weltausstellung in Chicago dürften alles in dieser Richtung Dagewesene übersteigen. 24000 werden zum Antrieb sämmtlicher Maschinen erforderlich sein. Auf der letzten Pariser Weltausstellung waren nur 6000 erforderlich. In der Maschinenhalle werden die Maschinen durch sechs Transmissionsleitungen angetrieben. Jede der vier Sectionen erhält eine eigene Maschine, es werden demnach 24 Maschinen von 125 bis 200 gebraucht werden. Drei elektrische Krahne, deren jeder eine Maximalgeschwindigkeit von 122 m in der Minute erhält, werden die ganze Maschinenhalle bestreichen. Die Ausstellung der Pumpen und Wasserleitungsmaschinen wird sich am Ostende der Halle befinden, und werden die Pumpen das für die Springbrunnen und für sonstige Zwecke erforderliche Wasser, 181738 cbm täglich, beschaffen.

Die elektrische Kraftanlage wird in dem Anbau zur Maschinenhalle untergebracht werden, woselbst eine Anzahl Maschinen verschiedener Art mit zusammen 16000 die zur Beleuchtung und Kraftversorgung erforderliche Strommenge erzeugen wird.

Dampfkraft wird nur in der Maschinenhalle angewendet werden, in den anderen Gebäuden kommt die Elektricität zur Verwendung, die von einer Centralstelle aus dorthin geleitet wird. Es ist noch nicht bestimmt, ob Kohle oder Rohpetroleum als Brennmaterial dienen wird. Um diese mächtige Anlage während der Dauer der Ausstellung zu betreiben, werden nicht weniger als 75000 t Kohle oder 225000 Barrels Rohpetroleum erforderlich sein. Die Beaufsichtigung und Wartung der verschiedenen Maschinen wird von 250 Ingenieuren, Maschinenwärtern u.s.w. besorgt werden. (Der Müller.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: