Titel: Herstellung eines gegen Hitze widerstandsfähigen Lackfirnisses aus festen Fetten bezieh. Fettsäuren und Bleioxyden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 286/Miszelle 7 (S. 70)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj286/mi286mi03_7

Herstellung eines gegen Hitze widerstandsfähigen Lackfirnisses aus festen Fetten bezieh. Fettsäuren und Bleioxyden.

Odo M. Meissl in Wien unterwirft feste Fette (Talg, Knochenfett, Palmkern, Cocosfett) oder feste Fettsäuren, wie Stearin-, Palmitinsäure, bei einer Temperatur von 250 bis 300° der Destillation mit heissem Wasserdampf so lange, bis der Blaseninhalt zähflüssig geworden und von Fettsäuren thunlichst befreit ist. Dieser Rückstand wird alsdann unter Beimengung von Mennige und etwas Bleiglätte mit auf 400 bis 500° überhitztem Wasserdampf einige Zeit behandelt und sodann das auf 150 bis 200° abgekühlte Product mit Erdöl verdünnt. Der auf solche Weise hergestellte Lack trocknet hart mit glänzender Oberfläche und widersteht einer Temperatur von über 500° trockener und 250° nasser Hitze. (D. R. P. Nr. 60656.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: