Titel: J. B. Hanney's elektrische Ausscheidung von Metallen aus Erzen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 286/Miszelle 3 (S. 96)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj286/mi286mi04_3

J. B. Hanney's elektrische Ausscheidung von Metallen aus Erzen.

J. B. Hanney in Dumbarton scheidet nach seinem englischen Patente Nr. 14966 vom 22. September 1890 Metalle (Gold nach Nr. 19181 vom 25. November 1890) aus Erzen aus, indem er die fein gepulverten Erze mit Wasser, das etwa 2 Proc. Kalicyanid enthält, zu einem Schlamme anmacht und durch ein umlaufendes Schraubenrad durch einen über letzterem angebrachten Kohlentrichter hindurchtreibt, an welchen der Strom von der positiven Polklemme einer Dynamo geführt wird, während den negativen Pol entweder (nach Nr. 14966) eine oberhalb des Trichters stehende, rund gebogene Platte oder (nach Nr. 19181) eine mit Vertiefungen versehene und in diesen Quecksilber enthaltende Kupferplatte bildet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: