Titel: E. Weston's Elektricitätsmesser.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1892, Band 286/Miszelle 4 (S. 96)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj286/mi286mi04_4

E. Weston's Elektricitätsmesser.

Der für E. Weston in Newark, N. Y., unter Nr. 75937 vom 19. September 1891 patentirte Elektricitätsmesser für Ströme von Tausenden von Ampère besitzt das Eigenthümliche, dass seine röhrenförmige Spule in einem durch zwei in einander steckende Pole gebildeten, ebenfalls röhrenförmigen Felde liegt, von dem Strome in dieses hineingezogen wird und dabei zwei Stifte in ihre zweidrähtige Achse in der Längsrichtung von den beiden Enden her hineinpresst, so dass die Achse sammt dem auf ihr sitzenden Zeiger sich dreht. – In mehreren Stücken zeigt der für Weston unter Nr. 2866 vom 17. Februar 1891 patentirte Elektricitätsmesser eine verwandte Anordnung. – Unter Nr. 12221 vom 5. August 1890 war für E. Weston bereits ein Elektricitätsmesser für Wechselstrom patentirt, in welchem die bewegliche Rolle in einer kugelförmigen Höhlung zwischen den beiden festliegenden untergebracht ist und in allen dreien die Strom Wechsel gleichzeitig auftreten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: