Titel: Ducret's elektrischer Melder für Seilbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1893, Band 287 (S. 40)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj287/ar287016

A. Ducret's elektrischer Melder für Seilbahnen.

Mit Abbildung.

An der Eisenbahn an der Küste bei Havre ist ein von dem Director dieser Bahn, A. Ducret, angegebener neuer elektrischer Melder zur Anwendung gekommen, welcher durch die Durchbiegung des Seiles in Thätigkeit versetzt wird, wenn der auf der Seilbahn niedergehende Wagen angehalten wird.

Zwischen den grossen Umkehrrollen und der ersten gewöhnlichen Leitrolle ist auf der Querschiene F der Bahn eine Stahlfeder B von 0,1 m Breite angebracht, deren Flügel U-förmig umgebogen sind. Auf dem oberen Flügel ist ein Lagerstuhl A angebracht, durch welchen das Seil H für gewöhnlich mit grossem Spielraume hindurchgeht. Zwischen den Flügeln der Feder ist mittels eines kleinen Winkelstückes auf der Schiene F der Contact c für eine elektrische Klingel angebracht, dessen Theile durch Ebonitplatten D entsprechend gegen einander isolirt werden.

Textabbildung Bd. 287, S. 40
Für gewöhnlich ist zwischen dem Knopfe c der Klingel und der über ihm liegenden Ebonitplatte D ein Zwischenraum von 0,01 m. Wenn aber, während der Fahrt, die selbsthätige Bremse des herabfahrenden Wagens gelöst wird, senkt sich das nicht mehr gespannte Seil sicher auf den Stuhl A und zwingt durch sein Gewicht die Platte D, auf den Knopf c herabzugehen, welcher somit den Stromkreis zwischen den beiden biegsamen Contactfedern e schliesst. Sofort ertönt die Klingel und veranlasst den Maschinenwärter, die Maschine zum Stillstände zu bringen.

Der Druck des Seiles auf den Stuhl A kann die Einrichtung nicht beschädigen, weil ja die Durchbiegung des oberen Flügels der Feder B durch den Anschlag des Bolzens E begrenzt wird, mittels dessen der normale Abstand der Platte D von dem Knopfe c sich leicht reguliren lässt.

Muss man einmal den emporgehenden Wagen aufhalten, so genügt ein Trompetenstoss des Wagenführers, um den Maschinenwärter davon zu benachrichtigen, falls der Wagen nicht weit von einer der Stationen ist; anderenfalls sind die beiden Wagenführer nahe bei einander und können einander leicht Mittheilungen machen, und da wird der Trompetenstoss den Führer des abwärtsfahrenden Wagens veranlassen, die Bremse mit der Hand anzuziehen und durch die Durchbiegung des Seiles das elektrische Signal zu geben. (Revue Industrielle vom 3. September 1892 * S. 355.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: