Titel: Waschplatte aus Glas.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1893, Band 287/Miszelle 2 (S. 120)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj287/mi287mi05_2

Waschplatte aus Glas.

Die bisher gebräuchlichen Waschplatten (sogen. Rumpeln) sind bekanntlich aus geripptem oder gewelltem Blech hergestellt. Dieselben leiden an dem Uebelstande, dass sie nur in unvollkommener Weise gereinigt werden können und häufig Sprünge oder Risse bekommen, welche die Wäsche beschädigen.

Gegenstand eines österreichisch-ungarischen Privilegiums vom 23. October 1889 von S. Reich und Co. in Wien sind Waschplatten aus Glas, welchen die erwähnten Nachtheile nicht anhaften. Genannte Firma hat zwei Arten Waschplatten dargestellt, die ersteren bestehen aus einer starken Glasplatte mit halbkugelförmigen Erhöhungen, die andere Waschplatte besteht aus einer auf beiden Seiten gewellten starken Glasplatte. Die Erhöhungen, welche an der Platte angebracht sind, um eine reibende Wirkung auf die Wäsche auszuüben, können beliebige Gestalt besitzen; am vortheilhaftesten sind die halbkugelförmigen Vorsprünge, da diese die Wäsche am meisten schonen. Die Erhöhungen können auf einer oder auf beiden Seiten der Glasplatte angeordnet sein.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: