Titel: Lederschwärze.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1893, Band 287/Miszelle 5 (S. 168)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj287/mi287mi07_5

Lederschwärze.

Eine gute Vorschrift für Lederschwärze soll die folgende sein: 500 g schwefelsaures Eisen und 15 g Weinsäure werden in 1 l Wasser gelöst. Mit dieser Lösung wird eine Abkochung von 750 g Blauholz mit 8 l Wasser, die auf 500 g eingedampft wurde und welcher 100 g Traubenzucker zugesetzt sind, vermischt. Eine noch tiefere Schwärze wird erzielt, wenn man der Blauholzabkochung 12 g Anilinblauschwarz zufügt. Vor Anwendung der Schwärze, die man mit einer Bürste aufträgt, wird das Leder mit verdünnter Ammoniaklösung (1 : 25) entfettet. (Nach Leipziger Färberzeitung durch Bayerisches Industrie- und Gewerbeblatt, 1892 Bd. 24 S. 542.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: