Titel: Gesimse aus Metallblech.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 291/Miszelle 1 (S. 71)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj291/mi291mi03_1

Gesimse aus Metallblech.

Bei uns zu Lande stellt man den Stuck zur Verzierung der Hausfassaden meist aus Gyps und, wenn es hoch kommt, aus Cement her. Solcher Stuck ist nicht billig und hat den Nachtheil, dass er sehr gut gegen die Witterung geschützt sein muss, um nicht abzubröckeln und abzufallen. Auch das Ansetzen von Stuck ist eine kostspielige Arbeit, und man weiss nie, ob nicht mit der Zeit Stücke herunterfallen werden.

In Amerika verwendet man, nach der Eisen-Zeitung, vielfach gepresstes Metall als Stuck, sowohl für ganze Hausfassaden als auch für Gesimse aller Art. Ein derartiges Gesims, von der Fabrik von W. H. Mullins in Salem (Ohio) geliefert, ist 50'' hoch und hat 26'' Ausladung. Als Material benutzt man gern Kupfer, weil sich dieses am leichtesten prägen lässt und eine schöne grüne Naturpatina annimmt. Der Preis dieses Gesimses ist etwa 50 M. für das Meter, einfachere, schmälere Gesimse werden schon für 1 $ für 1 Fuss geliefert.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: