Titel: Kupferdraht von grösserer Länge.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 291/Miszelle 2 (S. 215)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj291/mi291mi09_2

Kupferdraht von grösserer Länge.

Eine Vervollkommnung des Betriebes in der Herstellung von kupfernen Leitungsdrähten ist vor Kurzem dem Heddernheimer Kupferwerk gelungen. Während man den Leitungsdraht bis noch vor einigen Jahren nur in einem Gewicht von höchstens 100 k ohne Ende liefern konnte, und den man allmählich in Adern von 700 bis 800 k herstellen lernte, ist es jetzt gelungen, diesen sogen. Trolley-Draht mit gleich guten Eigenschaften und insbesondere mit genau der gleichen hohen Leitungsfähigkeit in Längen bis zu 1500 k Gewicht anzufertigen. Es ist leicht ersichtlich, welche Vortheile dieser Kupferdraht gegenüber den bisher gelieferten Adern von verhältnissmässig geringen Gewichten bietet. Hierdurch werden die Arbeitskosten für die Verbindungsstellen gespart, auch ist für den Betrieb eine grössere Sicherheit erreicht, da die immerhin manchen Zufälligkeiten unterworfenen Löthstellen der Zahl nach verringert werden.

Dem bei Anwendung der Elektricität im Allgemeinen in so hervorragender Weise betheiligten Kupfer ist als Leiter der elektrischen Kraft zum Betriebe von Bahnen eine grosse Rolle zugefallen. Zu den in der neuesten Zeit besonders beliebt gewordenen Strassenbahnsystemen gehört sicherlich dasjenige mit oberirdischer elektrischer Leitung, zu welchem ausschliesslich starker Kupferdraht verwendet wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: