Titel: Neuerung bei Dampfhämmern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 291/Miszelle 1 (S. 263)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj291/mi291mi11_1

Neuerung bei Dampfhämmern.

Nach einem britischen Patent wird der obere Deckel des Hammercylinders durch einen in den letzteren versenkten hohlen Plungerkolben ersetzt, welcher mittels einer eingesetzten Führungsstange in einem oberhalb des Cylinders befestigten, einstellbaren Querstücke aufgehängt und zugleich geführt ist. In dem Cylinder ist der Plunger durch die Stopfbüchse geführt. Zwischen dem Querstück und dem Plunger ist eine Bufferfeder eingesetzt. Durch diese Einrichtung soll das Durchschlagen des oberen Cylinderdeckels durch den Kolben verhindert werden. Durch Einstellung des genannten Querstückes, wobei der Plunger mehr oder weniger tief in den Hammercylinder versenkt wird, kann dem Kolben jeder beliebige Hub ertheilt und bei entsprechender Einstellung der Steuerung die Stärke des Schlages beliebig geändert werden. Beachtenswerth ist auch die mit angegebene Einrichtung der Führung für den Fallblock. Die Führungslineale sind an dem Hammergerüste mittels wagerechtem Bolzen befestigt und mittels senkrecht zu diesen eingezogenen Stellkeilen genau einstellbar. (Oesterreichische Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: