Titel: Noriéga's Mikrophon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 291/Miszelle 4 (S. 288)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj291/mi291mi12_4

Noriéga's Mikrophon.

Bei dem von ihm verwendeten Telephon-Apparatsatze benutzt Noriéga nach Lumière Electrique, 1894 Bd. 51 * S. 130, jetzt ein Mikrophon, in welchem er die durch das Sprechen gegen die Mikrophonplatte hervorzubringenden Stromstärkenänderungen durch die Einwirkung dieser schwingenden, aus Kohle hergestellten Platte auf eine unter derselben angebrachte Schicht von Kohlenfasern erzeugt, welche auf einer Schicht von Kohlenpulver oder Kohlenschroten ruht. Früher (vgl. Lumière Electrique, 1892 Bd. 46 * S. 183) legte Noriéga die Fasern auf einen Kohlenblock oder er benutzte ein Mikrophon, welches ganz dem von Mix und Genest (vgl. 1887 265 * 268) glich.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: