Titel: Kraftanlage am Niagarawasserfall.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 292/Miszelle 3 (S. 168)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj292/mi292mi07_3

Kraftanlage am Niagarawasserfall.

Die Eröffnung der Niagarafall-Kraftanlage, welcher Präsident Cleveland und alle amerikanischen Grössen der Industrie und Wissenschaft beiwohnen werden, ist auf den 1. Juni d. J. festgesetzt. Das Riesenwerk nützt eine Kraft von 15 Millionen Pferdekräften aus; es hat 16 Millionen M. gekostet und ist am 25. Januar zum ersten Mal probeweise in Thätigkeit gewesen. Die Kraft der Turbinen wird durch Dynamomaschinen, die direct oben auf den Wellen der Motoren angebracht sind, in Elektricität umgewandelt, die dann durch Kabel zur Beleuchtung und zum mechanischen Betrieb industrieller Werke weit ins Land geleitet werden soll. Einen Hauptabnehmer von Kraft hat die Gesellschaft bereits in einer nahe belegenen Papierfabrik, welche vertragsmässig 6600 beansprucht, vorläufig aber nur die Hälfte der Kraft ausnutzen wird; als Miethe zahlt das Werk für 1 und Jahr 32 M., gewiss ein ungemein billiger Preis gegenüber den sonst für Dampf und Elektricität erwachsenden Kosten. (Nach Lüders' Patent- und technisches Bureau.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: