Titel: Grob'sche Petroleum-Motorboote für die deutsche Armee.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 294/Miszelle 2 (S. 71–72)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj294/mi294mi03_2

Grob'sche Petroleum-Motorboote für die deutsche Armee.

Bei den Uebungen, welche in der ersten August-Woche auf dem Rheine in der Nähe von Mainz und Biebrich von dem hessischen Pionierbataillon Nr. 11 abgehalten wurden, kam ein Petroleum-Motorboot zur Verwendung. Dasselbe ist von der Firma J. M. Grob und Co. zu Leipzig gebaut, hat eine Länge von 7 bis 8 m und eine Breite von 1,70 in. Der Motor, zu dessen Betrieb Erdöl benutzt wird, hat eine Stärke von 3 . Der Schiffskörper, von leichter und schlanker Bauart, ist von dünnem Stahlblech hergestellt. Das Boot leistete beim Auf- und Abschlagen von Brücken Schlepperdienste und überwand trotz seiner Belastung die starken Rheinströmungen. Das Gewicht des vollständig armirten Bootes beträgt 600 k; der Vorrath von Erdöl, genügend für eine 36stündige Fahrt, 50 l. Der Motor ist so eingerichtet, dass derselbe binnen 10 bis |72| 15 Minuten aus dem Boote herausgenommen und auf Wagen oder Bahn verladen werden kann. Für das Schiff selbst soll ein besonderer Wagen für den Landtransport erbaut werden, da derartige Motorboote auf beliebigen Gewässern, bald hier bald dort, Verwendung finden sollen.

Das Motorboot hat bei der Abnahme durch die Vertreter des königl. Ingenieurcomites in Berlin allen gestellten Anforderungen entsprochen und die genannte Firma ist beauftragt worden, Motorboote in verschiedenen Grössen und Ausführungsformen zu liefern.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: