Titel: Elektrolytische Kupfergewinnung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 294/Miszelle 2 (S. 144)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj294/mi294mi06_2

Elektrolytische Kupfergewinnung.

In Bd. 293 ds. Jahrg. S. 211 findet sich ein Auszug aus einem Bericht über die in der Stollberger Hütte zum Zweck der elektrischen Kupfergewinnung angestellten Versuche, welcher, so weit er das Siemens und Halske'sche Verfahren betrifft, die Anschauung erweckt, dass die vorgetragenen Versuchsresultate aus neuerer Zeit stammen. Nach Mittheilung der betreffenden Firma sind die Angaben über die ungünstigen Resultate mit den elektrolytischen Bädern welche bei diesen Versuchen verwendet wurden, zutreffend; die Versuche aber wurden im J. 1888, also ganz zu Beginn der Ausarbeitung des Verfahrens, angestellt. Seit jener Zeit ist andauernd an der Abhilfe dieser Schwierigkeiten gearbeitet worden und ist es seit geraumer Zeit gelungen, die Kohlenstäbe durch Präparation völlig widerstandsfähig und haltbar zu machen. Auch die aus dem Schadhaftwerden der Pergamentdiaphragmen erwachsende Schwierigkeit ist behoben, indem durch eine Neuconstruction der elektrolytischen Zersetzungsbäder derartige Diaphragmen überhaupt umgangen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: