Titel: Decimales Maassystem in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 294/Miszelle 3 (S. 214)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj294/mi294mi09_3

Decimales Maassystem in England.

Die Einführung des decimalen Maassystems in England wird durch einen Beschluss, den der Jahrescongress der vereinigten Handelskammern von Grossbritannien auf seiner im September d. J. in Huddersfield abgehaltenen Versammlung gefasst hat, befürwortet. Die Elektrotechnische Zeitschrift erinnert bei dieser Gelegenheit daran, wie oft schon das starre Festhalten Englands an seinem „vorsintfluthlichen“ Maassund Gewichtssystem den Spott anderer Völker herausgefordert hat. Die wissenschaftlichen Vereine Deutschlands und Frankreichs haben wiederholt den Wunsch geäussert, dass dieser bei der Entwickelung des neuzeitlichen Verkehrslebens und der Wissenschaft unhaltbare Zustand doch endlich beseitigt werde. So zum Beispiel der Elektrotechnische Verein, indem er die herbe Bemerkung einflocht, dass man – bei aller Achtung vor dem Wissen und Können der Engländer – einen Anspruch auf volles Stimmrecht bei einer internationalen Berathung über metrische Einheiten ihnen so lange kaum zugestehen könne, als sie andere noch mit ihren Pfunden und Zollen behelligen. Auch die leitenden wissenschaftlichen Kreise Englands selbst haben sich wiederholt für die Einführung des decimalen Maassund Gewichtssystems ausgesprochen, bisher aber ohne Erfolg. Vielleicht bringt nun das Vorgehen der Handelskammern den Stein ins Rollen. – Und da gibt es (s. Centralblatt der Bauverwaltung, 1894 S. 71) bei uns noch Sonderlinge, die unser wohlgeordnetes Maasswesen auf englische Zustände zurückschrauben möchten. (Centralblatt der Bauverwaltung, 1894 S. 447.)

-r.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: