Titel: Reinigen von Speise- und Schmieröl durch Elektricität.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 294/Miszelle 6 (S. 214)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj294/mi294mi09_6

Reinigen von Speise- und Schmieröl durch Elektricität.

Im Laboratorium der École nationale des Arts et Métiers zu Aix wurden von L. A. Levat verschiedene Versuche gemacht, um Speise- und Schmieröl durch ein elektrisches Verfahren zu reinigen. Ein Cylinder wurde mit Olivenöl geringer Beschaffenheit von saurem Geschmack und brauner Farbe gefüllt und so viel Wasser zugegossen, dass sich unter dem Oel eine 3 bis 4 cm hohe Schicht bildete. In dieses Wasser tauchten die Elektroden, welche mit einer kleinen Dynamomaschine verbunden waren. Liess man nun einen schwachen Strom von 2 bis 3 Volt Spannung hindurchgehen, bis das Wasser beinahe zersetzt war, so erhielt man ein Oel von heller Farbe, welches nur von vielleicht mechanisch mitgerissenem Wasser etwas getrübt war. Dagegen hatte sich der Geschmack vollständig geändert, die Säure war verschwunden und das Oel hatte einen angenehm süssen Geschmack angenommen. Levat unterwarf etwa 20 minderwerthige Oelsorten demselben Verfahren und gelangte stets dazu, diese wesentlich zu verbessern; bei einiger Vorsicht trübte sich das Oel nicht und blieb vollkommen hell. Auch machte er eine Reihe von Versuchen mit schlechten Schmierölen von wenigstens 5 Proc. freier Säure. Der Säuregehalt verminderte sich bis auf 1 Proc. und bei Wiederholung des Verfahrens sogar bis auf 1/10 Proc., welcher Rest aber auf keine Art zu entfernen war.

(Eisenzeitung.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: