Titel: Lüftung für eine Schmiede.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1894, Band 294/Miszelle 1 (S. 264)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj294/mi294mi11_1

Lüftung für eine Schmiede.

Die Generaldirection der königl. ungarischen Staatseisenbahn zu Budapest hat neuerdings einen grossen Doppelexhaustor von 1,70 m Flügelraddurchmesser und 2,40 m Höhe zum Absaugen von Rauch über 42 grosse Schmiedefeuer aufgestellt. Auf diese Weise ist eine so grosse Rauchfreiheit in der Schmiede erzielt worden, dass sie schneeweisse Wände behält, trotz der 42 grossen Feuer. Es kann keine Spur von Rauch in den Raum eintreten, sondern derselbe wird in vollkommener Weise abgesaugt. Die Sturtevant Engineering Company1), welche in Amerika eine Anzahl solcher Anlagen im grössten Maasstabe ausgeführt hat, war auch Lieferantin der vorbeschriebenen Einrichtung der ungarischen Staatseisenbahn.

|264|

Filiale in Berlin, Wilhelmstrasse 38.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: