Titel: Grosser Grubenventilator.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 295/Miszelle 2 (S. 93–94)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj295/mi295mi04_2

Grosser Grubenventilator.

Derselben Quelle, 1894 S. 630, entnehmen wir folgende Mittheilung: In der „South Moor-Kohlengrube“ bei Durham, welche eine bedeutende Ausdehnung besitzt, wird (nach Eng. and Ming. Journal, 1894 58. Band S. 32) der erforderliche Wetterzug durch eine einzige Maschine, und zwar einen Ventilator von Waddle erzielt, dessen Durchmesser 13,7 m beträgt und daher dem der grössten bisher ausgeführten Guibal-Ventilatoren nahe gleichkommt. Zum Betrieb dient eine liegende Dampfmaschine mit 1,016 m Cylinderdurchmesser; bei etwas mehr als der halben zulässigen Umgangszahl soll der Apparat 14000 cbm Luft in der Minute liefern, welche Menge bei voller |94| Geschwindigkeit sich beträchtlich erhöhen wird. Letztere Angabe scheint indessen zweifelhaft, denn die Geschwindigkeit der Luft in dem 4,88 m weiten Saugeschacht würde bei 14000 cbm Luftmenge 12,5 m, also bei voller Tourenzahl etwa 20 m betragen, während man sonst die Eintrittsgeschwindigkeit höchstens gleich 10 m annimmt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: