Titel: Gasmaschine von grosser Leistung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 295/Miszelle 7 (S. 94)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj295/mi295mi04_7

Gasmaschine von grosser Leistung.

Nach einer Mittheilung des Gastechniker vom 15. Januar 1895 besitzt die neue Pantinmühle von A. Leblanc bei Paris einen 320pferdigen Gasmotor zum Betriebe ihrer gesammten Maschinen und der elektrischen Lichtanlage. Als Gas dient nicht das städtische Leuchtgas, mit welchem Betriebe diese Maschine 450 leisten würde, sondern gewöhnliches Generatorgas. Die Maschine hat nur einen Cylinder von 869 mm Durchmesser und 1 m Hub; sie läuft mit 100 minutlichen Umgängen während des Tages und der Nacht und ist mit einer selbsthätigen Antriebsvorrichtung von Delamare-Debouteville und Melandin versehen.

Zur Gaserzeugung dienen zwei Generatorapparate von Buire-Lecaucher, in welchen magere Kohle verbraucht wird. Aus Leistungsproben geht hervor, dass für die indicirte Pferdekraft und Stunde 0,368 k Kohle im Generator verbraucht wurden. Der Kühlwasserverbrauch betrug in der Stunde rund 6 cbm und rund 3 cbm für die Reinigung des Gases, so dass im Ganzen eine sehr geringe Wassermenge verbraucht wurde.

Es ist unzweifelhaft, dass die Gasmotoren für grosse Leistungen nunmehr das Feld sich erobert haben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: