Titel: Die Eisenbahnen der Erde
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 296/Miszelle 1 (S. 301)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj296/mi296mi13_1

Die Eisenbahnen der Erde

hatten, wie wir einem Aufsatz im neuesten Hefte des Archivs für Eisenbahnwesen entnehmen, am 31. December 1893 einen Umfang von 671170 km, haben sich also im J. 1893 um 16243 km vermehrt. Es entfallen auf Europa 238553 km, auf Amerika 360415 km (darunter allein die Vereinigten Staaten mit 286183 km), auf Asien 38788 km, auf Australien 21030 km, auf Afrika 12384 km. Der Eisenbahnbau hatte auf der Erde seinen Höhepunkt erreicht im J. 1889, seitdem finden wir eine andauernd rückläufige Bewegung. Während in dem Jahrfünft 1885 bis 1889 noch 108600 km Eisenbahnen gebaut wurden, ist diese Anzahl in dem Jahrfünft 1889 bis 1893 auf 75086 km herabgegangen. Es hängt dies wesentlich zusammen mit der Verminderung des Eisenbahnbaues in Amerika, sowohl in den Vereinigten Staaten als in den südamerikanischen Republiken. Von den europäischen Staaten besitzt das Deutsche Reich mit 44842 km das ausgedehnteste Eisenbahnnetz. Es folgen Frankreich mit 39357 km, Russland einschliesslich Finnland mit 33451 km, Grossbritannien mit 33219 km, Oesterreich-Ungarn mit 29100 km, Italien mit 14184 km, Spanien mit 11435 km. Die übrigen europäischen Staaten haben weniger als 10000 km Eisenbahnnetz. (Centralblatt der Bauverwaltung, 1895 S. 208.)

-r.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: