Titel: Recept für die Versilberung von Glas von A. und L. Lumière.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 297/Miszelle 1 (S. 144)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj297/mi297mi06_1

Recept für die Versilberung von Glas von A. und L. Lumière.

(Journal de Physique.)

Die Verfasser theilen folgendes sehr einfache Verfahren zur Herstellung von Silberspiegeln auf Glas mit, welches noch den Vortheil hat, dass der grösste Theil des in der benutzten Flüssigkeit enthaltenen Silbers sich auch wirklich niederschlägt.

Zu 100 cc 10procentiger Silbernitratlösung fügt man tropfenweise soviel Ammoniak zu, als nöthig ist, um den zuerst gebildeten Niederschlag wieder aufzulösen. Ein Ueberschuss an Ammoniak ist sorgfältig zu vermeiden. Die Flüssigkeit wird dann durch Zugiessen von destillirtem Wasser auf das Volumen von 1 l gebracht (Lösung A).

Ferner verdünnt man die 40procentige käufliche Lösung von Formaldehyd mit destillirtem Wasser so weit, dass man eine 1procentige Lösung erhält, die wegen ihrer starken Verdünnung ziemlich lange brauchbar bleibt (Lösung B). Die zu versilbernde Fläche wird durch Reiben mit Sämischleder und Polirroth vollkommen gereinigt. Unmittelbar, ehe die Versilberung erfolgen soll, mischt man schnell zwei Raumtheile von Lösung A und einen Raumtheil von Lösung B gut durch einander und giesst die Mischung ohne Verzug auf die zu versilbernde Glasfläche.

Nach 5 bis 10 Minuten hat sich bei Zimmertemperatur alles Silber aus der Lösung in einer spiegelnden Schicht niedergeschlagen, die man mit destillirtem Wasser abspritzt und dann lackirt oder polirt, je nachdem man ihre Vorder- oder Rückseite als Spiegel benutzen will. (Durch Zeitschrift für Instrumentenkunde.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: