Titel: Compositionsdampfrohr.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 297/Miszelle 2 (S. 167)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj297/mi297mi07_2

Compositionsdampfrohr.

R. D. Smellie hat ein neues Compositionsdampfrohr erfunden, das allen Anforderungen an eine Hochdruckleitung entsprechen und zugleich die Vortheile des Kupferrohres besitzen soll. Es besteht aus einem Kupfermantel, der genügend stark ist, um dem in der Längsrichtung ausgeübten Dampfdruck Widerstand zu leisten. Für den Widerstand am Umfange ist das Rohr mit einem zähen Stahldraht umwunden, welcher um das Rohr gewickelt wird, während dasselbe, in eine schmelzende Legirung eingetaucht, rotirt. Der Schmelzpunkt dieser Legirung soll genügend hoch sein, um nicht durch die Temperatur des durchgeleiteten hochgespannten Dampfes flüssig gemacht zu werden. Kupfermantel und Stahldraht werden durch diesen Process innig mit einander verlöthet. (Mittheilung von R. Lüders in Görlitz.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: