Titel: Die grösste Dynamomaschine der Welt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1895, Band 297/Miszelle 4 (S. 167)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj297/mi297mi07_4

Die grösste Dynamomaschine der Welt.

Die Einrichtung grosser Centralstationen hat die Constructeure dazu geführt, Dynamos von ungewöhnlicher Leistung zu bauen. Die grösste Dynamo der Welt ist nach der Revue industrielle gegenwärtig die von 1500 Kilo-Watt (2000 ), welche von der General Electric Co. für den Betrieb der Intramural Railway auf der Weltausstellung zu Chicago construirt wurde. Diese Dynamomaschine wurde direct von einem Allis-Motor, der 75 Umdrehungen in der Minute machte, angetrieben.

Nach Schluss der Ausstellung wurde diese Dynamomaschine an die Centralstation der Strassenbahn der Kent Avenue in Brooklyn City abgeliefert und ist seit 24. November 1894 in regelmässigem Betrieb. Einige Wochen hierauf richtete man zwei andere ähnliche Dynamomaschinen ein. Diese sind auf 500 bis 550 Volt gewickelt, können aber 500 bis 600 Volt leisten; ihre Normalabgabe von 2730 Ampère kann auf 3500 Ampère gebracht werden. Die Grössenverhältnisse dieser Maschine sind folgende:

Gewicht der Feldmagnete 36 t
„ des Ankers 36 t
„ „ Cumulators 5,6 t
„ der completen Dynamo 82 t
„ „ Welle und der Koppelplatte 56 t
„ des Schwungrades 85 t
Aeusserer Durchmesser der die Feldmagnete
tragenden Krone

4,5

m
Breite der Krone 0,91 m
Durchmesser des Ankers 3,15 m
Breite des Ankers 1,00 m
Durchmesser des Schwungrades 7,20 m
Breite des Schwungrades 0,60 m
Stärke „ „ 0,55 m
Durchmesser des Cumulators 2,25 m
„ der Welle 0,61 m

Die den Anker bildenden Blechlamellen sind in der Zahl von 17200 vorhanden und wiegen 25 t; sie werden durch zwei gusseiserne Kränze von je 4 t Gewicht zusammengehalten. Die Umwickelung besteht aus Kupferbändern von 8 cm Breite und 6 mm Stärke, die in 348 Einkerbungen auf dem Anker angeordnet und sorgfältig mit Glimmer isolirt sind. Der Strom wird durch zwölf Bürstenhalter abgehoben, deren jeder mit zwei Kohlenbürsten versehen ist. (Oesterreichische Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: