Titel: Zur Einführung der einheitlichen Garnnumerirung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1896, Band 302/Miszelle 1 (S. 23)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj302/mi302mi01_1

Zur Einführung der einheitlichen Garnnumerirung.

Wie der Manchester Guardian berichtet, hatten die englischen Handelskammern die Regierung ersucht, das metrische Maass und Gewicht möglichst rasch und zwar binnen 2 Jahren einzuführen, und Mr. Balfour hatte einer zu diesem Zweck an ihn abgesandten Deputation gegenüber es als einzige Schwierigkeit bezeichnet, dass möglicher Weise die Detaillisten und die grosse Masse ihrer Kunden zu wenig darauf vorbereitet seien.

Nachdem nun in der Zwischenzeit dieselbe Frage von einer ganzen Reihe von Interessenten-Versammlungen besprochen und gleichfalls dringend befürwortet worden ist, hat, wie wir der Tagespresse entnehmen, soeben der Präsident des Handelsamts, Ritchie, im Unterhaus seine Bill zur Einführung des metrischen Systems in England eingebracht.

„Die Spitzen des britischen Handelsstandes haben seit vielen Jahren darauf gedrungen, aber alle Bemühungen sind an dem Conservatismus der Engländer gescheitert. Ritchie geht vorsichtig zu Werke. Nach ihm besteht kein Grund, von Alters her überkommene Maasse und Gewichte abzuschaffen, aber ebensowohl sei es eine Sache der Nothwendigkeit, das Volk mit dem vom gesammten Continent angenommenen Maasssystem bekannt zu machen. Manches werthvolle Geschäft geht dem britischen Kaufmann verloren, weil er seine Preislisten in den unhandlichen englischen Gewichten und Werthen ausschreibt. Der Minister schlägt vor, das metrische System neben dem bestehenden gesetzlich zu machen. In der Bill finden sich die genauen Aequivalente zwischen englischen und metrischen Einheiten aufgezählt; in ihrer jetzigen Form dürfte die Bill wahrscheinlich geringem Widerstand begegnen.“

Danach scheint man in England jetzt mit Ernst an die Einführung des metrischen Systems zu gehen, und da eingestandenermaassen dies nur aus Concurrenzrücksichten geschieht, so dürfte diese Thatsache nicht nur für England, sondern für alle mit ihm im Weltmarkt concurrirenden Staaten von Interesse sein, während sie andererseits vom Standpunkt grösserer Einheitlichkeit nur mit grösster Freude begrüsst werden kann und speciell auch der Einführung des metrischen Systems für Garne damit ganz neue, günstige Aussichten erwachsen. In Bradford beispielsweise sucht man bereits Stimmung zu machen für Abhaltung eines internationalen Congresses zwecks einheitlicher Regelung der Garnnumerirung. In Deutschland dürfte dieses Vorhaben vielen Spinnern und Webern sympathisch sein, wenngleich die ganze Angelegenheit in Bradford noch, nicht über das Anfangsstadium hinaus ist.

(Leipziger Monatschrift für Textil-Industrie.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: